Aktuelles aus dem Weinberg

Januar:

 

Nach einem historisch warmen Silvester und ebensolchen Neujahr werden die Temperaturen sicher wieder sinken und die ersten Schneefälle werden der Limburg wieder einen weißen Hut aufsetzen. Schöne sonnige Tage werden dazu genutzt den Rebschnitt vorzunehmen. Überwiegend wird die Bogenerziehung angewendet, dazu werden alle Weinruten bis auf 2-3 Ruten abgeschnitten.
Benötigt werden nur 2 Ruten, die Dritte (auch als Frostrute bezeichnet) dient als Ersatz, falls eine Rute dem Frost zum Opfer fällt. Diese beiden Ruten werden im Frühjahr in einem Bogen nach unten gebunden.
Mit den abgeschnitten Ruten verfährt jeder Winzer auf seine Weise. Einige binden sie zu Bündel und werden als Krähle verwendet, andere entsorgen sie auf dem Grünmüll. Auch das Häckseln und die Verteilung im Weinberg wird praktiziert.
Ist der Rückschnitt abgeschlossen, erfolgen Reparaturarbeiten, wie das Ausrichten der Pfähle und das Nachspannen des Drahtrahmens.

Bild: Klaus Erdmann

 

Impressum | Datenschutz | WGI